Team Medien Landkreis Bad Kreuznach

www.team-medien-kreis-badkreuznach.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home
Team Medien Landkreis Bad Kreuznach

LK KH - ÜBUNG - "Starker Nachbar" Aktuelle Lage Landkreis Bad Kreuznach

E-Mail Drucken PDF

PRESSE-INFORMATION
Bad Kreuznach, den 20.09.2013

PM 02 | 2013–fs-

ÜBUNG - "Starker Nachbar" Aktuelle Lage Landkreis Bad Kreuznach


Der Katastrophenschutzstab des Landkreises Bad Kreuznach hat im Zuge der landesweiten Übung „Starker Nachbar“ die Arbeit aufgenommen. Hierbei wird nach einer Hochwasserlage die Stadt Ludwigshafen fiktiv evakuiert.
Im ersten Zug wurden die Aufnahmekapazitäten des Landkreises festgestellt. Der Kreis Bad Kreuznach kann für die nächsten 72 Stunden 2500 gehfähige Personen aufnehmen. Das heißt für deren Abholung in Ludwigshafen, die Unterbringung samt Verpflegung und auch den Rücktransport nach Ludwigshafen sorgen.
Für den Transport stehen 15 Reisebusse mit einer Kapazität von Insgesamt 750 Personen und 2 Sonderzüge der Deutschen Bahn mit einer Kapazität von zusammen 500 Personen zur Verfügung. Diese werden jeweils zweimal Personen von Ludwigshafen nach Bad Kreuznach bringen. Von da aus erfolgt der Weitertransport ins die Notunterkünfte, welche in Schulen und Turnhallen im gesamten Kreisgebiet eingerichtet werden.

 

H - Ein starkes Team - Erster gemeinsamer Frühjahrsempfang der Hilfsorganisationen im Kreis Bad Kreu

E-Mail Drucken PDF

Die Hilfsorganisationen im Landkreis Bad Kreuznach arbeiten nicht nur im Einsatz
eng zusammen. In diesem Jahr veranstalteten der Arbeiter Samariter Bund, die
Deutsche Lebensrettungs Gesellschaft, das Deutsche Rote Kreuz, die Feuerwehr,
der Malteser Hilfsdienst und das Technische Hilfswerk den ersten gemeinsamen
Frühjahrsempfang im Landkreis Bad Kreuznach. Unter dem Motto "Gemeinsam
sind wir stark" begrüßte der Ortsbeauftragte des THW, Thorsten Henning die
rund 80 Gäste. Neben ehrenamtlichen Helfern und Funktionsträgern der
einzelnen Organisationen waren auch Menschen aus Politik und Gesellschaft
Gäste der Veranstaltung. Auch die Polizei und die Bundeswehr waren vertreten.
Kreisbeigeordneter Hans-Dirk Nies würdigte in seiner Ansprache das
Engagement der ehrenamtlichen Helfer:"Sie opfern Ihre Freizeit, stellen Job und
Familie hinten an und riskieren bei manchen Einsätzen auch ihr Leben, um
Menschen zu retten. Der gemeinsame Frühjahrsempfang ist für die
Hilfsorganisationen richtungsweisend."
Wilfried Diepers, Kreisbereitschaftsleiter des DRK und Sprecher der
Hilfsorganisationen, brachte in seinem Bericht zum Ausdruck, dass in der Zukunft
die Gewinnung von ehrenamtlichen Helfern eine gemeinsame Aufgabe aller
Hilfsorganisationen ist. Zusätzlich stellte er die vielfältigen Tätigkeitsfelder des
DRK vor und warb für neue Mitglieder:" Nicht jeder, der sich beim Roten Kreuz
engagiert, muss Pflaster kleben. Wir brauchen auch Menschen in der Technik oder
im Verpflegungsdienst." Als Neuheit stellte Wilfried Diepers das Engagement des
ASB bei größeren Einsätzen vor. Der Arbeiter Samariter Bund unterstützt künftig
das DRK und die Malteser mit Personal und Material bei
Großschadensereignissen.
Für den Malteser Hilfsdienst sprach die Stadt- und Kreisbeauftragte der Malteser,
Jessica Nürnberg, das Grußwort. Jessica Nürnberg blickte auf ein ereignisreiches
Jahr der Malteser zurück und stellte die unterschiedlichsten Projekte vor. Die
Malteser feierten im Jahr 2012 ihr 50-jähriges Bestehen in Bad Kreuzach. Ein
Highlight war sicherlich das Projekt "Salem". Salem ist ein Junge aus Afghanistan,
welcher nach einem Unfall nicht mehr laufen konnte. Durch die Hilfe und
Spenden der Malteser, wurde der Junge nach Bad Kreuznach geholt und in der
Diakonie operiert. Nach langen drei Monaten, Krankengymnastik und weiteren
Therapien konnte der Junge wieder zurück nach Hause. Durch die Operation
kann er nun endlich wieder laufen. Zuvor hatte er eine lange Zeit im Bett gelegen.
Die DLRG vertrat deren stellvertretender Vorsitzender, Rüdiger Otto. Sein Fokus
lag auf der Vorstellung von Neuerungen bei der DLRG. Besonders zwei
Neuerungen sind interessant: Einerseits die Bündelung aller DLRGEinsatzeinheiten
entlang der Nahe und andererseits das Pilotprojekt
"Wasserrettungsdienstes" in Bingen Kempten. Dort arbeitet die DLRG Bad
Kreuznach mit anderen Einheiten zusammen und sorgt an den Wochenenden für
die medizinische Sicherheit auf dem Rhein. Aktuell organisiert die DLRG
gemeinsam mit der Integrierten Leitstelle Bad Kreuznach die einheitliche
Alarmierung der DLRG Einheiten.

Weiterlesen...
 

TM LH KH - Retter üben Teamwork

E-Mail Drucken PDF

Retter üben Teamwork: 120 Einsatzkräfte von THW, Feuerwehr und DRK üben im Kreis Bad Kreuznach

In Windesheim wurde von Samstagabend bis in die frühen Morgenstunden des Sonntags eine Großübung mit insgesamt 120 Helfern durchgeführt. Bei dem Szenario handelte es sich um eine Gasexplosion in einem mehrstöckigen Haus.


Das Übungsobjekt teilte sich in zwei Einsatzabschnitte auf. Dabei waren die Aufgabe des Technischen Hilfswerks  unter anderem das Abstützen des Gebäudes mit einem Einsatzgerüstsystem und das Durchbrechen von Wänden und Decken um zu den Verletzten vorzudringen. Hierbei kamen neben Aufbrechhämmern auch Rettungssägen zum Einsatz, die Beton schneiden können. Die Freiwillige Feuerwehr löschte den durch die Explosion entstandenen Brand und rettete mittels einer Anhängeleiter Personen aus dem zweiten Obergeschoss. Das Deutsche Rote Kreuz unterstütze die Übung durch die Erstversorgung der insgesamt 10 Patienten. 

Weiterlesen...
 

Fw Vg Sob. - Einsatz der Feuerwehreinheit Odernheim am Glan

E-Mail Drucken PDF

PRESSEMELDUNG

Einsatz der Feuerwehreinheit Odernheim am Glan

 

Neben den bekannten und öffentlichkeitswirksamen Einsätzen wie Brandbekämfpung oder technische Unfallhilfe stand am gestrigen Samstag ein Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Odernheim an, der zeigt welches Aufgabenspektrum die Freiwilligen Feuerwehren rund um die Uhr abdecken:

Um 19:14 Uhr alarmierte die integrierte Leitstelle in Bad Kreuznach die Einheit Odernheim unter dem Stichwort "Tierrettung" in die Staudernheimer Straße. Dort war eine Katze in einem gekippten Fenster hängengeblieben.

Trotz des schnellen Eintreffen der Feuerwehr konnte dem Tier leider nicht mehr geholfen werden. Es verendete an seinen inneren Verletzungen.

Matthias Giselbrecht

-VG Pressesprecher der Feuerwehr-

Erreichbarkeiten:

Mobil: 0175-5245829

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

LK KH - Technikworkshops für Jugendliche von Feuerwehr und THW

E-Mail Drucken PDF

Am Samstag, den 9. März fand bereits zum elften Mal das im April 2010 ins Leben gerufene Gemeinschaftsprojekt „Technik-Workshops“ der Handwerkskammer (HwK) Koblenz in Kooperation mit Jugendfeuerwehr und Technischem Hilfswerk (THW) statt.


Lag die bisherige Teilnahme bei 40 – 45 Jugendlichen, sind diesmal 90 Anmeldungen von 8 Einheiten eingegangen. Gründe für die enorme Resonanz sind die Breitenwerbung durch einen 3-seitigen Artikel in „Lauffeuer – Die Zeitschrift der Deutschen Jugendfeuerwehr“ 39 (2012) sowie die erstmalige Beteiligung von Wehren aus dem Landkreis Birkenfeld, die Kreishandwerksmeister Eric Aulenbacher für das Projekt motiviert hatte. Idar-Oberstein und Herborn sind mit 24 Anmeldungen dabei, weitere 13 aus Rhaunen mussten wegen Überbuchung nach Koblenz empfohlen werden, wo Technik-Workshops am 11.05. veranstaltet werden.
Um in Bad Kreuznach den 90 Interessenten am 9. März einen erlebnisorientierten, praktischen Einblick in verschiedene Handwerke zu ermöglichen, wurden die ursprünglich 5 Workshops auf 7 ausgeweitet. Vier Innungen der Kreishandwerkerschaft Rhein-Nahe-Hunsrück verstärkten dabei das Ausbilderteam des HwK-Berufsbildungszentrums. Insgesamt umfasste das Programm die Workshops
Workshops Gerüstbau, Elektrotechnik, Kfz-Technik, Installation, Backen, Holztechnik und Schweißen.

Weiterlesen...
 

Fw VG Sob. - Gekentertes Kanu- Einsatz für die Einheiten Meddersheim und Bad Sobernheim

E-Mail Drucken PDF

Gekentertes Kanu- Einsatz für die Einheiten Meddersheim und Bad Sobernheim
Am heutigen Tag, gegen 17:00 Uhr, wurden die Einheiten Meddersheim und Bad Sobernheim mit dem Stichwort „gekentertes Kanu“ an das  Gefach nach  Meddersheim alarmiert.

Kurz vor dem dortigen Gefach war ein Kanu in der Böschung der Nahe angespült worden und hing dort kopfüber im Wasser.

Weiterlesen...
 

Fw VG Sob. SCHWERER VERKEHRSUNFALL AUF DER B41 in Monzingen

E-Mail Drucken PDF

PRESSEMELDUNG- SCHWERER VERKEHRSUNFALL AUF DER B41 in Monzingen

Um 11:17 Uhr wurden die Feuerwehren Bad Sobernheim, Monzingen und Martinstein durch die integrierte Leitstelle Bad Kreuznach zu einem schweren Verkehrsunfall in die Ortlage Monzingen alarmiert:

Ein Lkw-Fahrer war auf einen an an der dortigen Lichtzeichenalage stehenden Sattelzug aufgefahren und war in seinem Fahrerhaus mit schweren Verletzungen eingeklemmt.

Sofort nach dem Eintreffen fingen die Einsatzkräfte unter der Leitung des stellvertretenden Wehrleiters Lothar Tressel mit den Rettungsmaßnahmen an:

Während der Fahrer durch den Notarzt und den Rettungsdienst versorgt wurde, kam schweres Gerät zu Einsatz:

Mit hydraulischem Rettungsgerät, darunter Schere und Spreizer, wurde angefangen das Fahrerhaus an geeigneten Stellen auseinanderzuschneiden bzw. zu ziehen, um den Fahrer schonenend zu befreien. Zu diesem Zweck wurde auch eine Rettungsplattform vor dem deformierten Faherhaus aufgegbaut, um den Fahrer zu betreuen.

Außerdem wurde mit der Seilwinde des Sobernheimer Rüstwagens das Fahrerhaus auseinandergezogen, um schließlich den Fahrer nach über einer Stunde zu befreien.

Die B 41 war für die Dauer des Einsatzes und für die Landung des Rettunghubschraubers in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Die Straßenmeisterei Bad Sobernheim und die Polizei Kirn sicherten die Unfallstelle und den entstanden Stau ab.Lotahr Tressel zeigte sich mit der Zusammenarbeit der eingesetzten Wehren sehr zufrieden.

Die Ermittlungen zu Unfallursache wurden duch die Polizei Kirn übernommen.

 

V.i.S.d.P.

Matthias Giselbrecht

-VG Pressesprecher der Feuerwehr-

Erreichbarkeiten:

Mobil: 0175-5245829

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 


Seite 1 von 15

Aktueller Einsatz

Wir haben 44 Gäste online

Login


Twitter